Pressemitteilung

Braunschweig, 15. Juli 2014

Volkswagen Financial Services 2014 erneut beim AUTOHAUS BankenMonitor auf Platz eins

  • Erster Platz in der Kategorie Volumenfabrikate verteidigt
  • Top-Noten für Leasingangebote und bei Gebrauchtwagen
  • Bei verkaufsunterstützenden Maßnahmen bester Anbieter unter allen Herstellerbanken.

Die Volkswagen Financial Services haben beim „AUTOHAUS BankenMonitor 2014“ wie im vergangenen Jahr den ersten Platz in der Kategorie „Volumenfabrikate“ belegt. Das Fachmagazin AUTOHAUS und das Marktforschungsinstitut „puls“ haben wieder rund 1.000 Autohändler zu ihrer Zufriedenheit mit freien und herstellerverbundenen Autobanken befragt. Die Auszeichnung wurde zum achten Mal vergeben. Bereits 2008, 2010, 2011 und 2013 hatte die Volkswagen Bank erste Plätze beim BankenMonitor belegt.

„Dass wir die Spitzenposition aus dem vergangenen Jahr verteidigen konnten macht uns besonders stolz. Es ist ein sichtbarer Beleg dafür, dass wir unserem Anspruch, nachhaltig ‚Best in Class‘ zu sein, auch in diesem Jahr gerecht werden konnten. Gerade der guten Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern kommt eine besondere Bedeutung zu: Sie ist der entscheidende Schlüssel für erfolgreiche Geschäfte mit unseren Privat- und Firmenkunden – das spiegelt sich auch im Ergebnis wider“, sagt Anthony Bandmann, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH und Deutschland-Chef von Volkswagen Financial Services.

Der AUTOHAUS BankenMonitor bewertet unter anderem die Flexibilität bei der Kreditentscheidung, die Arbeit des Außendienstes oder die Anwenderfreundlichkeit der bankeigenen EDV. Als besondere Stärken von Volkswagen Financial Services wurden von „puls“ die Produktangebote im Leasing und bei Gebrauchtwagen sowie die Anwenderfreundlichkeit der Händler-EDV hervorgehoben. Bei den verkaufsunterstützenden Maßnahmen konnten die Volkswagen Financial Services sogar die Bewertung über alle Herstellerbanken hinweg für sich entscheiden.

 

Information für die Redaktionen


Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 10.945 Mitarbeiter beschäftigt – davon 5.389 allein in Deutschland (Stand: 31.12.2013). Der Geschäftsbericht 2013 der Volkswagen Aktiengesellschaft wies für Volkswagen Finanzdienstleistungen eine Bilanzsumme von rund 115,1 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 1,6 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 10,7 Millionen Verträgen aus.

Die 1949 gegründete Volkswagen Bank GmbH, ein Tochterunternehmen der Volkswagen Financial Services AG, ist mit einer Bilanzsumme von rund 39 Mrd. Euro per 31. Dezember 2013 und einem Bestand von über 2,0 Mio. Kundenfinanzierungsverträgen die führende Automobilbank in Europa. Ihr Angebot reicht von der Finanzierung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen aller Marken des Volkswagen Konzerns über Direct Banking bis hin zur Händlerfinanzierung.

 

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Volkswagen Financial Services AG

Stefan Voges-Staude (Pressesprecher)
Tel.: + 49 5 31 / 2 12 - 26 21
Fax: + 49 5 31 / 2 12 - 27 27
E-Mail: stefan.voges-staude@vwfs.com

www.vwfs.com