Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 20. März 2014

Volkswagen Finanzdienstleistungen setzen erfolgreichen Wachstumskurs auch 2013 fort

  • Operatives Ergebnis: 1,6 Mrd. Euro (+14,6 %)
  • Bilanzsumme: 115,1 Mrd. Euro (+3,6 %)
  • Vertragsbestand: 10,7 Mio. Verträge (+11,3 %)
  • Ausblick 2014: Ergebnis nicht unter Vorjahresniveau

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 zurück. Anlässlich der Jahrespressekonferenz berichtete der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Financial Services AG, Frank Witter, im Auftrag der Volkswagen AG über die wichtigsten Kennzahlen des Geschäftsbereichs Volkswagen Finanzdienstleistungen des Volkswagen Konzerns. Das Operative Ergebnis stieg auf 1,6 Mrd. Euro (+14,6 %), die Bilanzsumme auf 115,1 Mrd. Euro (+3,6 %) und der Vertragsbestand auf 10,7 Mio. Stück (+11,3 %).

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen umfassen neben der Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften auch die direkt oder indirekt zur Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien. Ausgenommen sind lediglich die Finanzdienstleistungsaktivitäten der Marken Scania, MAN (bis 31.12.2013), Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg.

„Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind 2013 in drei Dimensionen gewachsen: Mit den Marken des Konzerns, in neuen und bestehenden Märkten sowie durch das Ausrollen unserer Kernprodukte in noch mehr internationalen Märkten. Auf unserem Weg, der weltweit führende automobile Finanzdienstleister zu werden, sind wir erneut ein gutes Stück vorangekommen“, sagte Witter. „Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, bauen wir unser Produktangebot gezielt weiter aus und entwickeln innovative Mobilitätslösungen für die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse“, so Witter weiter.

Vertragsbestand legt weiter zu

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen konnten den Gesamtvertragsbestand im Geschäftsjahr 2013 erneut um 11,3 % auf 10,7 Mio. Verträge steigern. Die Zahl der Neuverträge betrug 4,3 Mio., ein Plus von 13,4 %. Auch die Zahl der Kundenfinanzierungen nahm im Geschäftsjahr 2013 um 8,7 % zu und liegt nunmehr bei mehr als 4,9 Mio., davon waren rund 1,9 Mio. Neuverträge.

Auch das Leasinggeschäft wuchs abermals deutlich. Die Zahl der Leasingverträge stieg um 9,7 % auf fast 2 Mio., davon waren rund 865.000 Neuverträge. In der Händlerfinanzierung lag das Kreditvolumen bei 13,2 Mrd. Euro, ein Plus von 2 %.

Im Bereich Versicherungen und Dienstleistungen konnte die positive Entwicklung der letzten Jahre ebenfalls fortgesetzt werden. Der Vertragsbestand erhöhte sich im Geschäftsjahr 2013 um 15,7 % auf rund 3,8 Mio. Verträge.

Einlagen: Weiterhin hohes Niveau

Die Direktbankeinlagen der Volkswagen Finanzdienstleistungen betrugen zum 31.12.2013 rund 21,3 Mrd. Euro. 

Ausblick 2014

Witter betonte: „Mit dem Erfolg des abgelaufenen Geschäftsjahres haben wir eine stabile Grundlage für 2014 gelegt. Für die Finanzdienstleistungen des Volkswagen Konzerns rechnen wir im laufenden Geschäftsjahr mit einem Ergebnis, das nicht unter Vorjahresniveau liegen sollte.“


Ansprechpartner für Presseanfragen:
Volkswagen Financial Services AG
 

Gregor Faßbender-Menzel
Tel.: + 49 5 31 / 2 12-86687
Fax: + 49 5 31 / 2 12-2727
E-Mail: gregor.fassbender.menzel@vwfs.com
www.vwfs.de

Malte Krause
Tel.: + 49 5 31 / 2 12-5574
Fax: + 49 5 31 / 2 12-2727
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.de

Marc Siedler
Tel.: + 49 5 31 / 2 12-87675
Fax: + 49 5 31 / 2 12-2727
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.de

Stefan Voges-Staude
Tel.: + 49 5 31 / 2 12-2621
Fax: + 49 5 31 / 2 12-2727
E-Mail: stefan.voges-staude@vwfs.com
www.vwfs.de