Pressemitteilung

Braunschweig, den 15. Dezember 2016 

Neue Schadenmanagement-Allianz: CarMobility kooperiert mit Fleetcar+Service Community (F+SC) und AFC Auto Fleet Control

  • Schadensteuerung in Vertragswerkstätten des Volkswagen Konzerns
  • Einheitlich hohe Reparaturstandards für Flottenkunden deutschlandweit
  • Transparentes Gesamt- und Einzelschadenreporting 

Die carmobility GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG, hat ihr Fuhrparkmanagement-Portfolio um ein professionelles Schadenmanagement für Fahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern erweitert. Das neue und exklusive Angebot kombiniert die standardisierten Reparatur- und Werkstattleistungen der Fleetcar+Service Community (F+SC) mit der Schadenmanagement-Expertise von AFC Auto Fleet Control. „Wir verknüpfen mit unserem neuen Angebot das Beste aus drei Welten und kombinieren unsere Stärken mit den Alleinstellungsmerkmalen unserer beiden neuen Kooperationspartner“, sagt Knut Krösche, Geschäftsführer der carmobility GmbH, „bei unseren Kunden bestand schon seit langem der Wunsch nach einem leistungsstarken Schadenmanagement mit dem Fahrzeuge zu 100 Prozent in den Fachwerkstätten des Volkswagen Konzerns repariert werden können. Diesen Ansprüchen werden wir nun mehr als gerecht.“

Der erste Baustein der neuen und exklusiven Dienstleistung von CarMobility ist die Zusammenarbeit mit der F+SC. Das Unternehmen ist ein Netzwerk von 75 Großkundenleistungszentren verschiedener Händlerpartner des Volkswagen Konzerns in 50 Städten in Deutschland. Die Gruppe hat sich auf die ganzheitliche Betreuung und Beratung von Großkunden sowie das Fuhrparkmanagement spezialisiert. Grundlage des Zusammenschlusses ist ein vertraglich fixiertes Leistungsversprechen: Alle Mitglieder der F+SC erfüllen die gleichen hohen Beratungs-, Vertriebs- und Servicestandards. „Das neue Produkt von CarMobility bietet einen echten Mehrwert für alle Beteiligten“, sagt Manfred Sensburg, Geschäftsführer der Fleetcar+Service Community, „die Kunden profitieren von exzellenten Prozessen, zusätzlichen Dienstleistungen und einer professionellen Reparatur der Schäden. Unsere F+SC-Betriebe steigern wiederum ihr Ertragspotenzial und die Kundenbindung.“

Die Schadenabwicklung übernimmt die AFC Auto Fleet Control GmbH. Das Hamburger Unternehmen ist unabhängiger Marktführer im Schadenmanagement für gewerbliche Fuhrparks. Jährlich wickelt AFC Auto Fleet Control mehr als 80.000 Schäden ab. Dabei setzen die Hanseaten auf softwaregestützte, automatisierte Prozesse. Kunden können die laufende Schadenabwicklung in Echtzeit online verfolgen und haben dabei vollen Zugriff auf alle wichtigen Dokumente. Auch umfassende Echtzeit-Reportings und eine virtuelle Schaden-Bibliothek stehen zur Verfügung. Hinzu kommt eine Rund-um-die-Uhr-Hotline für Schaden- und Pannenmeldungen (24/7). AFC Auto Fleet Control übernimmt alle Schadenprozesse: Von der telefonischen Schadenaufnahme über die komplette Reparatursteuerung und der vollständigen Durchsetzung der Schäden bei eigenem oder gegnerischem Versicherer bis hin zur Kontrolle, unbegrenzter Verauslagung und Abrechnung.

 

Information für die Redaktionen

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.182 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.513 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 157,9 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 1,9 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 16,6 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2015). 

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Volkswagen Financial Services

Malte Krause (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.de