Pressemitteilung

Braunschweig, 09. November 2016 

Erste internationale Hochschulkooperation – Volkswagen Financial Services und Alpen-Adria-Universität aus Klagenfurt fördern Wissenstransfer

  • Ausbau des erfolgreichen Hochschulkooperationsprogramms
  • Ziel: Gemeinsame Projekte, Studentenaustausch, Kongresse und Symposien 

Die Volkswagen Financial Services (VWFS) erweitern ihr erfolgreiches Hochschulkooperationsprogramm und arbeiten künftig eng mit der Alpen-Adria-Universität (AAU) aus Klagenfurt zusammen. Dabei geht die Volkswagen Financial Services erstmals eine Kooperation auf internationaler Ebene ein.

Neben der Förderung des Wissenstransfers durch Lehraufträge, Gastvorlesungen und den Austausch von Mitarbeitern und Studenten zwischen Unternehmen und Hochschule wollen beide Kooperationspartner gemeinsame Projekte sowie Kongresse, Tagungen und Seminare verwirklichen. Der Fokus der Zusammenarbeit richtet sich auf die Fakultät für Technische Wissenschaften der AAU, insbesondere auf das Institut für Angewandte Informatik.

Dr. Mario Daberkow, Vorstand für Informationstechnologie und Prozesse der Volkswagen Financial Services AG betont: „Unsere Hochschulkooperationen sind eine klassische Win-Win-Situation. Als internationaler automobiler Finanzdienstleister profitieren wir von der wissenschaftlichen Bearbeitung unternehmensrelevanter Themen durch die Hochschulen. Im Gegenzug bieten wir den Studenten die Möglichkeit, sich mit Experten aus der Praxis auszutauschen und Einblicke in den Berufsalltag zu erhalten. Wir sind sehr gespannt auf die Zusammenarbeit.“

Die AAU ist eine der größten akademischen Weiterbildungsinstitutionen Österreichs und ist mit einem rund 20prozentigen Anteil ausländischer Studenten international ausgerichtet.

„Wir finden es klasse, dass unser erfolgreiches Hochschulkooperationsprogramm nun über Deutschlands Grenzen hinaus fortgesetzt wird. Durch die Internationalität der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt können wir unsere Bekanntheit und Attraktivität als TOP-Arbeitgeber weiter steigern und unsere akademische Nachwuchsbindung und –rekrutierung ausbauen“, ergänzt Anja Christmann, Leiterin Personal Deutschland der Volkswagen Financial Services AG.


Informationen für die Redaktionen

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.182 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.513 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 157,9 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 1,9 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 16,6 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2015).

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Volkswagen Financial Services

Stefan Voges (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-2621
E-Mail: stefan.voges@vwfs.com