Pressemitteilung

Hamburg/Braunschweig, 02. Februar 2017 

Weitere Elektrofahrzeuge für saubere Luft: Neues Förderprojekt startet in Hamburg

  • Bundesverkehrsministerium stellt über 1,5 Mio. Euro Fördermittel bereit       
  • Markenunabhängige Förderung von E-Mobilität in Hamburg
  • Zielsetzung: Verbesserte Luftqualität in der Hansestadt
  • Einsatz von E-Fahrzeugen in Kommunal- und Wirtschaftsflotten erhöhen
  • Volkswagen Leasing GmbH übernimmt Leasing-Abwicklung 

Die Volkswagen Leasing GmbH und die Stadt Hamburg setzen ihre Zusammenarbeit bei der Förderung von E-Mobilität fort. Zu diesem Zweck hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Fördermittel in Höhe von über 1,5 Millionen Euro für weitere 400 Elektrofahrzeuge bereitgestellt. Das Ziel ist der vermehrte Einsatz von Elektrofahrzeugen in Kommunal- und Wirtschaftsflotten in der Hansestadt – unabhängig von der Fahrzeugmarke. Die Volkswagen Leasing GmbH unterstützt die Hansestadt bei dieser Initiative wieder als Finanzdienstleister. „Wie bereits im Rahmen des Vorgängerprojekts „Wirtschaft am Strom“ werden wir uns auch diesmal auf die kundenorientierte Abwicklung der E-Förderung konzentrieren, vom gewerblichen Einzelabnehmer bis hin zu Großflotten“, sagt Gerhard Künne, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Leasing GmbH, „als größte europäische Automobil-Leasinggesellschaft haben wir umfangreiche Erfahrungen, auch im markenübergreifenden Geschäft.“ 

Die enge und gute Zusammenarbeit zwischen der Hansestadt Hamburg und dem Volkswagen Konzern beim Thema E-Mobilität spiegelt sich auch in der im August 2016 besiegelten strategischen Mobilitätspartnerschaft wider. Hamburg soll dabei als Modellstadt für zukünftige, nachhaltige und integrierte urbane Mobilität entwickelt werden. Urbane Mobilitätskonzepte und Intermodalität, Verkehrssteuerung und -management, autonomes Fahren und Parken, innovative Fahrzeugkonzepte und alternative Technologien sowie Luftreinhaltung sind Eckpfeiler der Partnerschaft. Im Rahmen dieser Kooperation möchten beide Partner auch aufzeigen, wie wichtig eine enge Zusammenarbeit zwischen Städten und Industrie ist, um die Mobilität in Ballungsräumen umweltschonender, sicherer, verlässlicher und effizienter zu gestalten. 

Die Fördermittel wurden vom BMVI für ein geplantes Volumen von ca. 400 Elektrofahrzeugen (rein batterieelektrisch oder Plug-In-Hybride) in kommunalen Fahrzeugflotten sowie in Fuhrparks Hamburger Wirtschaftsunternehmen im Rahmen des kommunalen Konzepts zur Luftreinhaltung („Luftgütepartnerschaft Hamburg“) genehmigt.

Die Höhe der Förderung pro Fahrzeug hängt von der Differenz der Anschaffungskosten des E-Fahrzeugs zu dem Referenzfahrzeug mit Verbrennungsmotor ab. Die anteilige Bundesförderung führt zu einer Kostensenkung in der monatlichen Leasingrate, die sich für den Leasingnehmer finanziell attraktiver darstellt als der im Frühsommer 2016 neu eingeführte staatliche Umweltbonus für Elektrofahrzeuge. Der  Projektzeitraum beginnt am 01.01.2017 und endet am 30.06.2018. 

Die Vertragslaufzeit der Leasingverträge liegt bei mindestens 24 Monaten. Die Projektteilnahme setzt keine Mindestabnahme von Fahrzeugen voraus. Projektteilnehmer erklären sich mit dem Einbau von Datenerfassungsgeräten (Datenloggern) einverstanden, um dem Fördergeber eine aggregierte und anonymisierte Auswertung der Fahrleistungen sowie der Stromladevorgänge zu ermöglichen. Eine Projektteilnahme  und die Inanspruchnahme der  staatlichen Kaufprämie (Umweltbonus) schließen sich gegenseitig aus. Geleast werden können Fahrzeugmodelle der Marken  Volkswagen Pkw, Mercedes-Benz (inkl. Smart), BMW, Nissan, Renault und Citroën. Alle teilnehmenden Hamburger Autohäuser der entsprechenden Marken sind über die Förderung und den Abwicklungsprozess mit der Volkswagen Leasing GmbH informiert. 

 

Informationen für die Redaktionen

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.182 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.513 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 157,9 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 1,9 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 16,6 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2015). 

 

Ansprechpartner für Presseanfragen:
 
Malte Krause (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.de