Pressemitteilung

Braunschweig, 17. Oktober 2018 

Volkswagen Financial Services platzieren erfolgreich Leasingforderungen

  • Forderungsvolumen in Höhe von 957 Millionen Euro

 

Die Volkswagen Leasing GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG, hat ihre 27. Auto-Asset Backed Securities (ABS) Transaktion aus verbrieften Leasingforderungen, VCL 27, mit einem Volumen von 957 Millionen Euro erfolgreich platziert. Im Bookbuilding-Verfahren wurde die Tranche A zu einem Preis von 1-Monats-Euribor plus 22 Basispunkte platziert, die Tranche B kam zu plus 68 Basispunkten.

„Wie schon bei der ABS-Emission Driver 15 erfüllen wir unserer Einschätzung nach auch mit der aktuellen Transaktion, VCL 27, bereits die Anforderungen an STS-Verbriefungen, die ab 2019 gelten. Schließlich wollen wir als einer der führenden europäischen ABS-Emittenten frühzeitig zeigen, dass wir die Qualitätskriterien einhalten werden“, sagt Frank Fiedler, CFO der Volkswagen Financial Services AG, und erklärt weiter: „Auto-ABS sind für uns eine sehr wichtige Refinanzierungsquelle. Das steigende Refinanzierungsvolumen und die gute Platzierung der aktuellen Transaktion belegen das hohe Interesse der Investoren an unseren ABS-Emissionen. Das soll auch unter den neuen Bedingungen so bleiben.“

STS steht für einfache, transparente und standardisierte (simple, transparent, standardised) Verbriefungen. Die neue EU-Verbriefungsverordnung wird ab 2019 wirksam.

Das Orderbuch von VCL 27 war zum Platzierungspreis in der Tranche A 1,6-fach und in der Tranche B 1,4-fach überzeichnet.

Tranche A: 900,0 Millionen Euro
ISIN: XS1888985568
Rating: [Creditreform/ Moody’s / Fitch] [AAA(sf)/Aaa(sf)/AAA(sf) ]

Tranche B: 18,2 Millionen Euro
ISIN: XS1888988828
Rating: [Creditreform/ Moody’s / Fitch] [AA-(sf)/A1(sf)/A+(sf)]
 

Im Rahmen der Transaktion wurde ein diversifizierter Pool von Forderungen aus rund 94.175 Leasingverträgen verbrieft. Davon stammen rund 95 Prozent aus Verträ­gen für Neuwagen. Das durchschnittliche Finanzierungsvolumen beträgt etwa 10.000 Euro.

Die Transaktion trägt das Gütesiegel „Certified by TSI – deutscher Verbriefungsstandard“ der True Sale International GmbH. Die Vermarktung erfolgte durch die beiden Joint Lead Manager BNP Paribas und UniCredit Bank AG.

 

Informationen für die Redaktionen
Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen zum 01.09.2017 die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.324 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.503 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 170,1 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,1 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 18,2 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2016).

 

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Volkswagen Finanzdienstleistungen

Marc Siedler (Pressesprecher)
Tel.: + 49 5 31 / 2 12-876 75
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.de