Pressemitteilung

Braunschweig/Erlangen/Vancouver, 16. Mai 2019

Volkswagen Financial Services wollen Marktführerschaft im Smart Parking: Aus travipay wird PayByPhone in Deutschland

 

• Weltweite Konzentration auf die Marke „PayByPhone“
• Vier Produktgruppen für jeden Kundenbedarf
• Im Fokus: KI-basierte Vorhersage von freien Parkplätzen


 

Die Volkswagen Financial Services bündeln ihre Aktivitäten bei der digitalen Parkabwicklung unter der Marke „PayByPhone“. Im Zuge dessen erhält die App „travipay“ von sunhill technologies, einer Tochtergesellschaft des Braunschweiger Finanzdienstleisters, einen neuen Namen und ein neues Design. In Zukunft wird diese unter „PayByPhone“ in den deutschen, italienischen und spanischen App-Stores zu finden sein. Der neue Name stammt von der gleichnamigen PayByPhone Technologies Inc. aus dem kanadischen Vancouver, die ebenfalls eine Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG ist, und global zu den größten Smart-Parking-Anbietern gehört. „Wir stärken mit diesem Schritt unsere Strategie weltweit der größte Anbieter im Bereich Smart Parking zu werden. Dazu gehört auch länderübergreifend ein einheitlicher Markenauftritt mit einem entsprechenden Wiedererkennungswert“, sagt Gerhard Künne, Leiter Mobility Unit der Volkswagen Financial Services. Mit vier verschiedenen Produktlinien und einer gesunkenen Servicegebühr profitieren auch die Kunden ab Anfang Juni von dem neuen Auftritt. Außerdem wird die Vorhersage von freien Parkplätzen (Predictive Parking) durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz unter dem neuen Namen weiter ausgerollt.


„Mit travipay haben wir in Deutschland über die letzten Jahre hinweg unseren Kunden ein völlig neues Erlebnis beim Bezahlen ihrer Parktickets gegeben“, sagt Matthias Mandelkow, Sprecher der Geschäftsführung und Gründer der sunhill technologies GmbH, „wir freuen uns nun auf den nächsten Schritt, um gemeinsam mit PayByPhone noch stärker zu wachsen und die Markenbekanntheit über Deutschland, Italien, Spanien und Österreich hinaus zu vergrößern.“ Andreas Gruber, President und CEO von PayByPhone Technologies Inc. ergänzt: „Wir sind mit PayByPhone bereits seit mehreren Jahren auf einem echten Wachstumspfad – und das nicht nur in Nordamerika, sondern auch in Europa. Nun gilt es, unsere Marke gemeinsam mit sunhill technologies in Deutschland zu stärken und unser Service-Angebot zu erweitern.“


Für travipay-Kunden ändert sich das Layout der App ab Anfang Juni 2019. Alle gewohnten Funktionen bleiben nach dem Facelift bestehen. Darüber hinaus bekommen alle Parkscheinautomaten der angebundenen Städte die neue PayByPhone-Optik. Privatkunden stehen drei verschiedene Produktpakete zur Auswahl: Basic, Premium (inklusive Einfahrt in Parkhäuser) und Professional (inklusive Sammelrechnung, geplant für die zweite Jahreshälfte). Hinzu kommt die neue Produktgruppe „PayByPhone FLEET“ zur Vereinfachung der Reisekostenabrechnungen von Dienstwagenfahrern. Hinzu kommt eine deutschlandweite Reduktion der Servicegebühr auf maximal zehn Prozent des jeweiligen Transaktionsvolumens. In der Premium- und Professional-Version der neuen PayByPhone-App fallen keine Servicegebühren an.


Neben dem neuen Produktnamen planen die Volkswagen Financial Services auch den Ausbau des „Predictive Parking“, also der Vorhersage freier Parkplätze, in der PayByPhone-App. Bereits heute steht diese Funktion allen Nutzern in den Städten Amberg, Düsseldorf, Kassel und Magdeburg zur Verfügung. „Künstliche Intelligenz und die digitale Vernetzung von Infrastruktur und Fahrzeugen sind die großen neuen Innovationstreiber in der Mobilitätsbranche. Zukünftig wird es darum gehen, Verkehrsnetze intelligent zu steuern“, sagt Künne, „das Parken wird damit für den Kunden stressfreier und wir helfen unnötige CO2-Emissionen durch den Parksuchverkehr zu reduzieren.“ Schon in der zweiten Jahreshälfte 2019 soll die Datenbasis substanziell erweitert und verbessert werden. Nach erfolgreichem Pilot erfolgt dann ein Roll-out auf weltweit aktuell 450 Städte.

 

Informationen für die Redaktionen
Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.267 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.010 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 207,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,6 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 20,3 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2018).

 

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Volkswagen Financial Services
Malte Krause (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.com


sunhill technologies
Marilena Lichtenauer (Chief Marketing Officer)
Tel.: +49 (0)9131 / 625-99103
E-Mail: marilena.lichtenauer@sunhill-technologies.com
www.sunhill-technologies.com