Pressemitteilung

Braunschweig, 20. Februar 2019 

Volkswagen Finanzdienstleistungen verbriefen japanische Autokredite und emittieren Anleihen

  • ABS-Forderungsvolumen beläuft sich auf rund 70 Milliarden Yen
  • Anleiheemissionen in Euro, Pfund, Rubel und Real

Die Volkswagen Financial Services sind mit zahlreichen Emissionen in das Geschäftsjahr 2019 gestartet. So wurde bereits die insgesamt achte japanische Auto-Asset Backed Securities (ABS) Transaktion ebenso erfolgreich platziert wie Anleihen in Euro, britischen Pfund (GBP), russischen Rubel (RUB) und brasilianischen Real (BRL). Die Emissionen in den verschiedenen Währungen folgen der Strategie der Volkswagen Finanzdienstleistungen, sich mit unterschiedlichen Refinanzierungsinstrumenten lokal in den jeweiligen Märkten zu refinanzieren.

Die ABS-Transaktion „Driver Japan eight“, die mit Forderungen der Volkswagen Financial Services Japan Ltd. besichert ist, besitzt ein Volumen von fast 70 Milliarden Yen, dies entspricht etwa 559 Millionen Euro. Die Senior Tranche (65 Milliarden Yen) wurde von den Ratingagenturen jeweils mit der Bestnote bewertet (Moody’s: Aaa, Fitch: AAA, R&I: AAA) und zu einem festen Zins von 0,1 Prozent p.a. platziert. Das Orderbuch war zum Platzierungspreis in der Senior Tranche mehr als zweifach überzeichnet.

Darüber hinaus hat die Volkswagen Financial Services AG eine Anleihe (ISIN: XS1952701982) mit einem Volumen von insgesamt 500 Millionen Euro begeben. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre und die Verzinsung liegt bei 3-Monats-Euribor plus 0,80 Prozent p.a. Im Januar hatte die Volkswagen Bank GmbH bereits vier Anleihen mit einem Volumen von zusammen 2,5 Milliarden Euro platziert.

Insgesamt 350 Millionen GBP wurden durch die Volkswagen Financial Services N.V. emittiert. Dies entspricht rund 400 Millionen Euro. Die Anleihe (ISIN: XS1949711094) läuft bei einer Verzinsung von 2,75 Prozent p.a. über etwas mehr als vier Jahre.

Über drei Jahre läuft die Anleihe (ISIN: RU000A1003L1) in Rubel, welche mit 8,9 Prozent p.a. verzinst wird und von der Volkswagen Bank RUS LLC emittiert wurde. Das Volumen beläuft sich auf zehn Milliarden Rubel (etwa 134 Millionen Euro).

In Brasilien hat die lokale Gesellschaft Banco Volkswagen S.A. ihre mittlerweile siebte Anleihe im „Letra Financeira“ Format begeben (ISIN: BRBVKWLFI603). Der Zinssatz beläuft sich auf 103 Prozent p.a. des CDI (Certificados de Depósito Interbancário), dem brasilianischen Referenzzinssatz. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre. Das Volumen von 500 Millionen BRL entspricht rund 120 Millionen Euro.


Information für die Redaktion

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.770 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.670 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 186,9 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 19,7 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2017).

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Marc Siedler (Pressesprecher)

Tel:+ 49 5 31 / 2 12-87675

E-Mail: marc.siedler@vwfs.com

www.vwfs.com